zum Inhalt springen

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/2021

Die Mitarbeiter_innen des Instituts für Arbeits- und Wirtschaftsrecht bieten im Wintersemester 2020/2021 folgende Lehrveranstaltungen an:
 

 

Prof. Dr. Martin Henssler

 

 

Mitbestimmung in Betrieb und Unternehmen (auch für Studierende der WiSo-Fakultät)

Die Vorlesung behandelt die Wahl und das Amt des Betriebsrats, die Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen, personellen und wirtschaftlichen Angelegenheiten sowie die Mitbestimmung der Arbeitnehmer im Unternehmen nach dem Drittelbeteiligungsgesetz und dem Mitbestimmungsgesetz. Der vorherige Besuch des Grundkurses Arbeitsrecht wird vorausgesetzt.

Nähere Informationen finden Sie in KLIPS 2.0.

 

Koalitions-, Tarif und Arbeitskampfrecht (auch für Studierende der WiSo-Fakultät)

Die Vorlesung behandelt Begriff und Aufgaben der Koalitionen (Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände) sowie den verfassungsrechtlichen Schutz der Koalitionsfreiheit; Abschluss und Inhalt von Tarifverträgen, Grenzen der Tarifautonomie, Tariffähigkeit und Tarifzuständigkeit, Tarifbindung, unmittelbare und zwingende Wirkung von Tarifnormen, Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen; Verfassungsrechtliche Grundlagen des Arbeitskampfes, Voraussetzungen rechtmäßiger Arbeitskämpfe, Rechtsfolgen rechtmäßiger und rechtswidriger Arbeitskämpfe. Der vorherige Besuch des Grundkurses Arbeitsrecht wird vorausgesetzt.

Nähere Informationen finden Sie in KLIPS 2.0.

 

Vertiefung im Gesellschaftsrecht, insbesondere Kapitalgesellschaftsrecht

Die Vorlesung behandelt das Recht der GmbH und der Aktiengesellschaft. Es wird Wert gelegt auf die Vermittlung der Grundzüge dieser umfangreichen Rechtsgebiete, der Strukturunterschiede zwischen beiden Gesellschaftsformen und der Unterschiede zum Recht der Personengesellschaften. Der vorherige Besuch des Grundkurses Handels- und Gesellschaftsrecht wird vorausgesetzt.

Nähere Informationen finden Sie in KLIPS 2.0.

 



 

Dr. Christian Deckenbrock

 

Bürgerliches Vermögensrecht (für Studierende der WiSo-Fakultät)

Auch im Wintersemester 2020/2021 bietet Dr. Christian Deckenbrock die Lehrveranstaltung "Bürgerliches Vermögensrecht" an.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte KLIPS 2.0.

 

Schuldrecht Allgemeiner Teil am Beispiel des Kaufvertrages (I), Gruppe 1: A-J, binationale Bachelor- und Masterstudiengänge


Im Wintersemester 2020/2021 bietet Dr. Christian Deckenbrock die Lehrveranstaltung "Schuldrecht Allgemeiner Teil" an.

Nähere Informationen hierzu finden Sie in KLIPS 2.0.

 

 



 

Dr. David Markworth

 

Vorbereitungsseminar zum Handels- und Gesellschaftsrecht (gemeinsam mit Dr. Dirk Michel)

Das Institut für Arbeits- und Wirtschaftsrecht bietet im Wintersemester 2020 / 2021 unter der Leitung von Herrn Dr. David Markworth und Herrn Dr. Dirk Michel ein Vorbereitungsseminar zum Handels- und Gesellschaftsrecht an.

Blockseminar: voraussichtlich 7./8.01.2021 (Donnerstag und Freitag)
Ort: voraussichtlich als Online-Veranstaltung (Zoom-Videokonferenz)

Gegenstand des Vorbereitungsseminars sind das Handels- und (Personen-) Gesellschaftsrecht. Die Aufgabenstellungen können sich auf das Erste Buch (Handelsstand) sowie den Ersten und Zweiten Abschnitt des Vierten Buchs (Allgemeine Vorschriften über Handelsgeschäfte und Handelskauf) des HGB beziehen. Im Hinblick auf das Personengesellschaftsrecht kommen Titel 16 aus dem zweiten Buch des BGB (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) sowie die Vorschriften zur offenen Handelsgesellschaft (oHG) und Kommanditgesellschaft (KG) aus dem HGB als Quellen für Aufgabenstellungen in Betracht. Vertiefte Vorkenntnisse werden zu keinem der angesprochenen Gebiete erwartet. Die Aufgabenstellung kann in der abstrakten Bearbeitung eines Rechtsproblems oder als Urteilsbesprechung erfolgen.

Eine Einführung in die Methoden und Techniken zur Erstellung einer Seminararbeit erfolgt angesichts der andauernden Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie über Online-Videos in ILIAS. Ergänzend wird eine persönliche Vorbesprechung als Video-Konferenz angeboten. Schwerpunkte der methodischen Einführung sind die Frage, wie Literatur zu einem bislang unbekannten Problemfeld effektiv und vollständig erschlossen werden kann, die Erstellung einer überzeugenden Gliederung der Arbeit, die inhaltlichen Anforderungen an eine Seminararbeit sowie die korrekte Zitierung.

Die Ausgabe des Sachverhalts erfolgt jeweils nach dem Ende der ersten Belegungsphase ab dem 20. August 2020 oder nach Ende der zweiten Belegungsphase zu Beginn der Vorlesungszeit. Es sind Seminararbeiten mit einem Umfang von 20 bis 25 Seiten bis spätestens zum 21. Dezember 2020 anzufertigen; für die Bearbeitung sollen „netto“ nicht mehr als vier Wochen aufgewendet werden.

Das Seminar wird als Blockveranstaltung Anfang Januar 2020 (voraussichtlich am 7./8. Januar 2021) stattfinden, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Thema in einem zwanzigminütigen Vortrag vorstellen und anschließend verteidigen sollen.

Nähere Informationen hierzu finden Sie in KLIPS 2.0.

 

 

Vorbereitungsseminar zum Bürgerlichen Recht (gemeinsam mit Dr. Dirk Michel)

Das Institut für Arbeits- und Wirtschaftsrecht bietet im Wintersemester 2020 / 2021 unter der Leitung von Herrn Dr. David Markworth und Herrn Dr. Dirk Michel ein Vorbereitungsseminar zum Bürgerlichen Recht an.

Blockseminar: voraussichtlich 17./18.12.2020 (Donnerstag und Freitag)
Ort: voraussichtlich als Online-Veranstaltung (Zoom-Videokonferenz)

Gegenstand des Vorbereitungsseminars zum Bürgerlichen Recht sind die ersten drei Bücher des BGB (Allgemeiner Teil, Schuldrecht, Sachenrecht). Die Aufgabenstellung kann in der abstrakten Bearbeitung eines Rechtsproblems oder als Urteilsbesprechung erfolgen.

Eine Einführung in die Methoden und Techniken zur Erstellung einer Seminararbeit erfolgt angesichts der andauernden Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie über Online-Videos in ILIAS. Ergänzend wird eine persönliche Vorbesprechung als Video-Konferenz angeboten. Schwerpunkte der methodischen Einführung sind die Frage, wie Literatur zu einem bislang unbekannten Problemfeld effektiv und vollständig erschlossen werden kann, die Erstellung einer überzeugenden Gliederung der Arbeit, die inhaltlichen Anforderungen an eine Seminararbeit sowie die korrekte Zitierung.

Die Ausgabe des Sachverhalts erfolgt jeweils nach dem Ende der ersten Belegungsphase ab dem 20. August 2020 oder nach Ende der zweiten Belegungsphase zu Beginn der Vorlesungszeit. Es sind Seminararbeiten mit einem Umfang von 20 bis 25 Seiten bis spätestens zum 5. Dezember 2020 anzufertigen; für die Bearbeitung sollen „netto“ nicht mehr als vier Wochen aufgewendet werden.

Das Seminar wird als Blockveranstaltung Ende Dezember 2020 (voraussichtlich am 17./18. Dezember 2020) stattfinden, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Thema in einem zwanzigminütigen Vortrag vorstellen und anschließend verteidigen sollen.

Nähere Informationen hierzu finden Sie in KLIPS 2.0.

 



 

Dr. Dirk Michel

 

Vorbereitungsseminar zum Handels- und Gesellschaftsrecht (gemeinsam mit Dr. Dirk Michel)

Das Institut für Arbeits- und Wirtschaftsrecht bietet im Wintersemester 2020 / 2021 unter der Leitung von Herrn Dr. David Markworth und Herrn Dr. Dirk Michel ein Vorbereitungsseminar zum Handels- und Gesellschaftsrecht an.

Blockseminar: voraussichtlich 7./8.01.2021 (Donnerstag und Freitag)
Ort: voraussichtlich als Online-Veranstaltung (Zoom-Videokonferenz)

Gegenstand des Vorbereitungsseminars sind das Handels- und (Personen-) Gesellschaftsrecht. Die Aufgabenstellungen können sich auf das Erste Buch (Handelsstand) sowie den Ersten und Zweiten Abschnitt des Vierten Buchs (Allgemeine Vorschriften über Handelsgeschäfte und Handelskauf) des HGB beziehen. Im Hinblick auf das Personengesellschaftsrecht kommen Titel 16 aus dem zweiten Buch des BGB (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) sowie die Vorschriften zur offenen Handelsgesellschaft (oHG) und Kommanditgesellschaft (KG) aus dem HGB als Quellen für Aufgabenstellungen in Betracht. Vertiefte Vorkenntnisse werden zu keinem der angesprochenen Gebiete erwartet. Die Aufgabenstellung kann in der abstrakten Bearbeitung eines Rechtsproblems oder als Urteilsbesprechung erfolgen.

Eine Einführung in die Methoden und Techniken zur Erstellung einer Seminararbeit erfolgt angesichts der andauernden Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie über Online-Videos in ILIAS. Ergänzend wird eine persönliche Vorbesprechung als Video-Konferenz angeboten. Schwerpunkte der methodischen Einführung sind die Frage, wie Literatur zu einem bislang unbekannten Problemfeld effektiv und vollständig erschlossen werden kann, die Erstellung einer überzeugenden Gliederung der Arbeit, die inhaltlichen Anforderungen an eine Seminararbeit sowie die korrekte Zitierung.

Die Ausgabe des Sachverhalts erfolgt jeweils nach dem Ende der ersten Belegungsphase ab dem 20. August 2020 oder nach Ende der zweiten Belegungsphase zu Beginn der Vorlesungszeit. Es sind Seminararbeiten mit einem Umfang von 20 bis 25 Seiten bis spätestens zum 21. Dezember 2020 anzufertigen; für die Bearbeitung sollen „netto“ nicht mehr als vier Wochen aufgewendet werden.

Das Seminar wird als Blockveranstaltung Anfang Januar 2020 (voraussichtlich am 7./8. Januar 2021) stattfinden, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Thema in einem zwanzigminütigen Vortrag vorstellen und anschließend verteidigen sollen.

Nähere Informationen hierzu finden Sie in KLIPS 2.0.

 

 

Vorbereitungsseminar zum Bürgerlichen Recht (gemeinsam mit Dr. Dirk Michel)

Das Institut für Arbeits- und Wirtschaftsrecht bietet im Wintersemester 2020 / 2021 unter der Leitung von Herrn Dr. David Markworth und Herrn Dr. Dirk Michel ein Vorbereitungsseminar zum Bürgerlichen Recht an.

Blockseminar: voraussichtlich 17./18.12.2020 (Donnerstag und Freitag)
Ort: voraussichtlich als Online-Veranstaltung (Zoom-Videokonferenz)

Gegenstand des Vorbereitungsseminars zum Bürgerlichen Recht sind die ersten drei Bücher des BGB (Allgemeiner Teil, Schuldrecht, Sachenrecht). Die Aufgabenstellung kann in der abstrakten Bearbeitung eines Rechtsproblems oder als Urteilsbesprechung erfolgen.

Eine Einführung in die Methoden und Techniken zur Erstellung einer Seminararbeit erfolgt angesichts der andauernden Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie über Online-Videos in ILIAS. Ergänzend wird eine persönliche Vorbesprechung als Video-Konferenz angeboten. Schwerpunkte der methodischen Einführung sind die Frage, wie Literatur zu einem bislang unbekannten Problemfeld effektiv und vollständig erschlossen werden kann, die Erstellung einer überzeugenden Gliederung der Arbeit, die inhaltlichen Anforderungen an eine Seminararbeit sowie die korrekte Zitierung.

Die Ausgabe des Sachverhalts erfolgt jeweils nach dem Ende der ersten Belegungsphase ab dem 20. August 2020 oder nach Ende der zweiten Belegungsphase zu Beginn der Vorlesungszeit. Es sind Seminararbeiten mit einem Umfang von 20 bis 25 Seiten bis spätestens zum 5. Dezember 2020 anzufertigen; für die Bearbeitung sollen „netto“ nicht mehr als vier Wochen aufgewendet werden.

Das Seminar wird als Blockveranstaltung Ende Dezember 2020 (voraussichtlich am 17./18. Dezember 2020) stattfinden, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Thema in einem zwanzigminütigen Vortrag vorstellen und anschließend verteidigen sollen.

Nähere Informationen hierzu finden Sie in KLIPS 2.0.

 

 



Prof. Dr. Bernd Hirtz

 

Anwaltliche Rhetorik, Plädoyer und Verhandlungserfolg

Anwaltliche Rhetorik will Widerstände (z.B. bei Gericht, bei der Gegenseite oder beim Verhandlungspartner) überwinden. Zur Verhandlungskompetenz gehört effizientes Kommunizieren. Mit den Teilnehmern werden Gesprächsführung, Rhetorik, Kommunikation und Verhandlungstechnik gemeinsam erarbeitet und praktische Übungen durchgeführt. Studierende können mit dem Besuch der Veranstaltung einen Nachweis zum Erwerb einer Schlüsselqualifikation im Sinne von § 7 Abs. 4 Studien- und Prüfungsordnung erwerben. Im Masterstudiengang Wirtschaftsrecht können mit dem Besuch der auf zwei Wochenstunden kalkulierten Veranstaltung drei Credits (mündliche Prüfung) erworben werden.

Es handelt sich um eine Blockveranstaltung; grundsätzlich ist daher der Online-Besuch aller Termine erforderlich. Eine Teilnahme kann nur erfolgen, wenn alle Teilnehmenden per Zoom mit Bild und Ton präsent sind, damit eine Interaktion zwischen den Studierenden einerseits und zwischen dem Vortragenden und den Studierenden andererseits stattfinden kann. Eine Veranstaltung zur anwaltlichen Rhetorik im Online-Format ist eigentlich ein Widerspruch in sich. Im Interesse der Studierenden soll aber im Wintersemester 2020/21 die Veranstaltung erstmals online angeboten werden. Ihr Erfolg setzt eine aktive Mitwirkung der Studierenden voraus.

Nähere Informationen hierzu finden Sie in KLIPS 2.0.